Hier zum Download und kostenfrei bestellbar: Die Dokumentation zur Fachveranstaltung „10 Jahre „Antidiskriminierungs“-gesetzgebung in Deutschland – und wie sieht es wirklich aus?“ am 01.12.2016 in Lübeck

Hier zum Download und kostenfrei bestellbar: Die Dokumentation zur Fachveranstaltung „10 Jahre „Antidiskriminierungs“-gesetzgebung in Deutschland – und wie sieht es wirklich aus?“ am 01.12.2016 in Lübeck

An der Fachveranstaltung „10 Jahre „Antidiskriminierungs“-gesetzgebung in Deutschland – und wie sieht es wirklich aus?“ am 01. Dezember 2016 in Lübeck nahmen Mitarbeiter*innen aus öffentlichen Verwaltungen, Beratungsstellen, Wohlfahrtsverbänden, Projekten mit Bezug zu Antidiskriminierung, Politiker*innen und interessierte Bürger*innen teil. Der Veranstalter Antidiskriminierungsverband Schleswig-Holstein (advsh) e. V. begrüßte, vertreten durch Carolin Deitmer und Stefan Wickmann, die Teilnehmer*innen der Veranstaltung. Danach übernahm die Journalistin Djamila Benkhelouf die Moderation der Fachveranstaltung.

Vera Egenberger, Geschäftsführerin des Büros zur Umsetzung von Gleichbehandlung e. V. in Berlin und Prof.in i.R. der Rechtswissenschaft Dr. Sibylle Raasch aus Hamburg sowie Halil Can, Politikwissenschaftler und Empowerment-Trainer aus Berlin, waren die hochkarätigen Hauptreferent*innen der Fachtagung.

Hauptsächlich ging es, angesichts des zehnten Jahrestages des Inkrafttretens des Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetzes (AGG), um eine kritische Betrachtung des geltenden deutschen Antidiskriminierungsrechts.

Insgesamt waren sich die Referent*innen darin einig, dass es dringend an der Zeit ist, das nunmehr seit 10 Jahren bestehende Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz (AGG) einer Revision zu unterziehen und zur Erreichung effektiveren Rechtsschutzes in wesentlichen Fragen nachzubessern. Um die Durchsetzung der mit dem AGG gewährleisteten Rechte von von Diskriminierung Betroffenen auch in der rechtlichen Alltagspraxis zu verbessern, wurde zudem die Forderung nach Stärkung von Beratungs- und Unterstützungsangeboten bekräftigt, was konkret sowohl ein entsprechendes Verbandsklagerecht für Antidiskriminierungsverbände wie auch einen Ausbau und die entsprechende Förderung bestehender Unterstützungsstrukturen umfassen muss.

Hier finden Sie die komplette Dokumentation der Fachtagung „10 Jahre „Antidiskriminierungs“-gesetzgebung in Deutschland – und wie sieht es wirklich aus?“.

Eine Printversion kann kostenfrei beim Antidiskriminierungsverband Schleswig-Holstein (advsh) e. V. bestellt werden:

Mail: info@advsh.de              Telefon: 0431-640 878 27