Rechtsberatung und Unterstützung

Fühlen Sie sich diskriminiert?

– Und meinen Sie, dass es sich dabei um eine ungerechtfertigte Benachteiligung nach dem AGG handeln könnte?

Dann bietet Ihnen der advsh eine kostenlose Rechtsberatung durch unseren Justitiar, Wolfgang Kastens an. Gegebenenfalls wird er Sie bei Ihrem Anliegen unterstützen.

Und so versuchen wir Ihnen zu helfen:

Sie erhalten zunächst Gelegenheit, Ihr Anliegen in einem eingehenden Gespräch darzustellen. Sollte unser Justitiar zu dem Ergebnis kommen, dass eine Diskriminierung nach dem AGG vorliegt, so wird er sich zunächst –Ihr Einverständnis vorausgesetzt- mit der Gegenseite in Verbindung setzen und sie mit den Vorwürfen konfrontieren.

Sollte keine einvernehmliche Beseitigung der Diskriminierung möglich sein, so würde Sie der advsh dahingehend beraten, ob eine gerichtliche Klage sinnvoll wäre. Dabei könnte unser Verband vor Gericht als Beistand für Sie auftreten, soweit eine anwaltliche Vertretung nicht gesetzlich vorgeschrieben ist.